PiToBa Dive Resort Gondol

Tauchen und Relaxen auf Bali

Bali - eine Perle der Republik Indonesien

Bali, eine besondere Perle der 27 verschiedenen Provinzen der Republik Indonesiens, ist die westlichste der kleinen Sundainseln. Im Süden erstreckt sich der große Indische Ozean mit hohen Wellen, Sandstränden und dadurch guten Surfbedingungen. Hier finden sich auch die touristischen Zentren der Insel. Im Norden begrenzt Bali die kleine Java See. Dadurch ist auch die Stärke des Seeganges begrenzt. 1-1,5 m hohe Wellen stellen hier die Ausnahme. Aber auch Strände sind nur in geschützten Buchten vorhanden. Die vorgelagerten Korallen-Riffe ziehen sich vom Osten bis in den Nord-Westen zur geschützten Insel Menjangan.

Zwischen der im Osten gelegenen Insel Lombok und Bali verläuft die sogenannte Wallace-Grenze. Eine biogeografische Trennlinie der Flora und Fauna zwischen Australien und  Asien. Unter Tauchern auch bekannt als das Korallen-Dreieck. Aus drei unterschiedlichen Gewässern stammende Korallen- aber natürlich auch Fisch-Arten kommen hier zusammen. Und fast jede der in diesem Gebiet liegenden Inseln haben ihre endemischen, nur hier vorkommenden, Arten.

Bali besteht faktisch, drei Viertel der Inselfläche, nur aus Vulkanen. Sie gehören, wie auch die Vulkane der angrenzenden Inseln, zur Subduktion (Absenkung) der Sahul (australischen)-Platte unter die Sunda (eurasische)-Platte. Daher auch der, südlich von Bali, gelegene Sundagraben (Tiefseegraben). Die Gesamte Inselkette von den Adamanen bis nach Papua entstammt dieser Plattenverschiebung.